Faltenglättung mit Botulinumtoxin und Fillern

Im Laufe unseres Lebens verliert die Haut Bestandteile wie Kollagen, Elastin und Hyaluron – Bestandteile, die unserem Gesicht Volumen und Spannkraft verleihen. Zudem führt die Aktivität der Gesichtsmuskulatur – Grundlage für eine lebendige Mimik – zur Faltenbildung.

Behandlungen mit Botulinumtoxin und Hyaluronsäure (andere Filler kommen bei uns nicht zum Einsatz) gelten als bewährte und wirksame Verfahren gegen Falten im Gesicht.

Die gezielte Injektion von Botulinumtoxin A („Botox“) in und um die mimische Muskulatur bewirkt eine Blockade der Übertragungsimpulse auf den Muskel. Es kommt zur Entspannung der Gesichtsmuskulatur und somit zur Reduktion der Faltentiefe bis hin zur vollständigen Glättung.

Sehr gute Ergebnisse werden im Bereich der Stirn („Sorgenfalten“), der Nasenwurzel („Zornesfalten“) und um die Augen („Krähenfüße“) erzielt. Daneben setzen wir Botox bei Überaktivität der Kaumuskulatur („Masseterhypertrophie“) infolge von Fehlfunktionen (Knirschen, Pressen) ein, wenn andere Behandlungen versagen oder nicht in Frage kommen.

Neben den dynamischen Falten, die erst durch Muskelaktivität sichtbar werden, bilden sich im Laufe unseres Lebens auch sogenannte statische Falten, die bereits ohne muskuläre Aktivität – „in Ruhe“ – vorhanden sind. 

Diese Falten werden mit sogenannten Fillern behandelt, wobei wir ausschließlich Hyaluronsäure einsetzen. Diese hat eine ähnliche Struktur wie körpereigenes Hyaluron, welches natürlicherweise im Bindegewebe vorkommt und der Haut durch Bindung von Wasser Straffheit verleiht. Mit einer feinen Nadel erfolgt je nach Art der Falte die gezielte Injektion in eine spezifische Hautschicht.

Wie läuft eine Behandlung ab?

Nach eingehender Untersuchung werden wir die für Sie optimale Behandlung – Botox? Hyaluronsäure? Kombination? – auswählen und Sie ausführlich beraten. Die Behandlung an sich dauert nur wenige Minuten.

Wie lange hält die faltenglättende Wirkung an?

Die Wirkung von Botulinumtoxin beginnt nach drei bis sieben Tagen und hält vier bis sechs Monate an. Die Substanz wird in dieser Zeit allmählich auf natürlichem Weg vom Körper abgebaut.

Der Wirkung der Hyaluronsäure ist bereits unmittelbar nach der Injektion sichtbar. Der vollständige Effekt tritt nach zwei bis drei Tagen ein. Die Wirkung hält mehrere Monate bis zu einem Jahr an.
Bei abklingender Wirkung ist eine erneute Behandlung mit beiden Substanzen möglich.

Worauf ist bei einer Behandlung zu achten?

Zum Injektionstermin sollten Sie bitte ohne Make-up kommen. Wir empfehlen am Tag der Behandlung den Verzicht auf Sport, Sauna und alkoholische Getränke sowie das Reiben/Manipulieren im Bereich der behandelten Gesichtspartien. Eine besondere Lagerung (z.B. Liegen) ist nicht erforderlich. Eine milde Kühlung in den ersten ein bis zwei Tagen wird als angenehm empfunden.

Gibt es Nebenwirkungen?

Die Injektion mit den sehr feinen Kanülen verursacht nur geringe Schmerzen, ein leichtes Spannungsgefühl sowie Druckempfindlichkeit der Einstichstellen kann im Anschluss auftreten. Selten sind punktförmige Blutergüsse sowie kurzzeitige Kopfschmerzen. Unverträglichkeiten oder allergische Reaktionen sind extrem selten.

Hier können Sie Ihren Termin buchen - telefonisch, online oder per Kontaktformular.